Beate Schreiter-Radel
Official website of an austrian artist
Glasfenster Japan

Für die Friedenskapelle in Matsumoto, Japan, in der Flamme der Hoffnung ständig brennen wird, durfte ich zwei Glasfenster gestalten. Mit großartiger Medienpräsenz – auf Seite 1 der Kronenzeitung, Hauptthema am Sonntag im Kurier, Beitrag im Radio Burgenland Extra- Kunst und Kultur am Donnerstag und ORF Burgenland Heute startete das internationale Friedensprojekt vom Burgenland nach Japan. Die Glasfenster erzählen die Geschichte, dass wir von Weisheit, liebevoller Kraft und Freude des Heiligen Geistes umgeben und getragen sind. Es ist eine Einladung unser unendliches Potenzial zu erkennen und zu leben.

Die Flamme der Hoffnung trägt den Wunsch von uns allen nach einer gerechten, freundlichen, wertschätzenden Zukunft der Welt in sich. Sie ist ein internationales Friedenssymbol und vereint die Flamme der Atombombe von Hiroshima, die Flamme der Hingabe aus Olympia und andere spirituelle Feuer. Eure Unterstützung macht dieses Projekt möglich.

Getragen wird das Projekt von der internationalen Friedensorganisation Earth Caravan, deren Mitbegründerin Dr. med. univ. Alice Kerschbaumer-Schmitzhofer aus Neudörfl ist. Wir unterstützen gemeinsam weltweit Projekte z. B.: in Bangladesh, Palästina, Bosnien, Österreich, Holland, Kanada und Japan.

Picture 6f46468d 8936 4c27 bcd8 fcd87ad927ef
Picture da5ffa65 fe89 4f01 a22e 53652d519b93
Picture 323e110a 5ddb 4461 a433 dd419f841b8c
Picture eecfc6d8 68d6 46f4 aafb 666cb7e9c305
Picture 477b8057 ae42 4e9a 93a6 e39f39c1ce59

 

Das Projekt finanziert sich rein aus Spenden. Vielen Dank allen, die dazu beigetragen haben, dass die Glasfenster für die Friedenskapelle entstehen konnten!

Die Glasfenster wurden im Herbst 2020 fertig gestellt und als Kunsttransport via Air Cargo kurz vor Weihnachten gesponsert durch die Firma

Cargo Partner

nach Tokyo versendet. Wir bedanken uns sehr herzlich für die professionelle Organisation und das Sponsoring des Kunsttransportes nach Japan unter dem Motto „in Zeiten wie diesen ist Solidarität gefragt!“

Die Glasfenster sind gut in Japan angekommen und bekommen derzeit einen Holzrahmen, damit sie in die Friedenspagode eingebaut werden können.

 

 

Neudörfls Bürgermeister Dieter Posch übernimmt den Ehrenschutz und unterstützt das Projekt.

 

Informationen zum internationalen Friedensprojekt hier:

https://flameofhope.net/media-report-austria-national-tv-news-report/

https://flameofhope.net/our-story/pagoda/

https://flameofhope.net/pagoda-project/

https://facebook.com/flame.of.hope.pagoda/

www.earthcaravan.net

Bericht in der Kronenzeitung

Bericht im Kurier

World News LLC

 

 


Entstehung der Glasfenster